Klare Aussage der Brücker Stadtverordnetenversammlung

Die Brücker Stadtverordnetenversammlung sprach sich in der vergangenen Sitzung am 25.02.2016 für eine Ausschreibung der Amtsdirektorenstelle aus, und verweist damit auf den Amtsausschuss und der demokratischen Legitimationskette.

Die sogenannte Demokratische Legitimationskette stellt sich dar, dass die Brücker Bevölkerung ihre Volksvertreter in die Brücker Stadtverordnetenversammlung wählen. Die Stadtverordnetenversammlung wählt wiederum verschiedene Mitglieder in den Amtsausschuss. Diesem obliegt dann die Entscheidung, ob nach 8 bzw. 16-jähriger Amtszeit aus mehreren Bewerbern der Brücker Amtsdirektor gewählt wird.

Es ist äußert fraglich, ob der Brücker Bürger mit seiner Wahl der Stadtverordneten auch eine Vermeidung der Wahl des Amtsdirektors aus verschiedenen Kandidaten legitimieren wollte.

Die zur letzten Wahl Kommunalwahl gewählten Brücker Stadtverordneten sprechen sich deshalb zur Wahrung der demokratischen Grundprinzipien für eine Ausschreibung der Stelle des Brücker Amtsdirektors aus.

Den Beschluss der Stadtverordneten mit Begründung und Abstimmung können Sie sich hier als PDF herunterladen (1,1 MB).

Potteria

Potteria. Besuchen Sie uns im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Ein Kommentar